Aktuelle Meldungen



03.06.2024


Achtung die Abholtage des Biomülls haben sich geändert: 

 

Reguläre Woche:                  Restmüll = Donnerstag             Biomüll = Freitag

 

Woche mit einem Feiertag:   Restmüll = Freitag                    Biomüll = Samstag

 

Der Müllkalender wurde schon aktualisiert. 


29.05.2024

Haussammlung

Dem Verein Lebenshilfe Vorarlberg, Interessensgemeinschaft für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung, Götzis wurde eine Sammlungsbewilligung für den Zeitraum vom 01.06.-30.06.2024 lt. Bescheid der Vorarlberger Landesregierung genehmigt. 

 


Kloster Gwiggen:

Wir suchen im Rahmen einer geringfügigen Anstellung eine Frau für einen Halbtag pro Woche (4 Stunden), die uns bei der Arbeit im Gästebereich unterstützt (Zimmer richten, Reinigungsarbeiten…).

Entlohnung nach Vereinbarung

Arbeitsbeginn: sobald als möglich

 

Kontakt:

Zisterzienserinnenabtei Mariastern
A-6914  Hohenweiler, Gwiggen 1

Telefon:+43(5573)82234
Email:
pforte@mariastern-gwiggen.at

 


Straßensammlung - Österreichische Krebshilfe Vorarlberg

Die Österreichische Krebshilfe Vorarlberg hat die Bewilligung für die Durchführung einer Straßensammlung im Bereich des Landes Vorarlberg für den Zeitraum 01. April bis einschließlich 15. Juni 2024.  


11.01.2024

Die Gemeinde Hohenweiler informiert, dass das Amt der Vorarlberger Landesregierung die Bewilligung für OneSight EssilorLuxottica Foundation ("OneSight") erteilt hat. Die Durchführung für die Haussammlung findet in den Pearle-Filialen Bludenz, Dornbirn und Bregenz für den Zeitraum 01.01.2024-30.06.2024 statt.


Information zum GIS-Beitrag des ORF ab 01.01.2024


Neue Buslinie 21 ab 10.12.2023





Es erwartet dich ein Beruf, der so vielfältig und erfüllend ist wie kaum ein anderer. HELFEN, SCHÜTZEN, ERMITTELN und DAS RECHT vertreten – abwechslungsreiche Aufgaben wie der Polizeiberuf selbst. Die Landespolizeidirektion Vorarlberg bietet einen abwechslungsreichen, anspruchsvollen und krisensicheren Job mit interessanten Karrieremöglichkeiten in unterschiedlichsten Fachbereichen. Als Polizist*in ist ein geübter Umgang mit Menschen erforderlich, ebenso wie Teamfähigkeit und ein Interesse an rechtlichen Themen. Die Aufgaben sind vielseitig – schließlich geht es um Sicherheit rund um die Uhr!

Kontakt: Jennifer Sparr +4366488713946  jennifer.sparr@polizei.gv.at


„Derzeit kommt es in Vorarlberg wieder zu einer vermehrten Anrufwelle von „falschen Polizisten/Kriminalbeamten/Gerichtsbediensteten“. Konkret geben die falschen Polizisten / Gerichtsbedienstete vor, dass in der Nachbarschaft Einbrüche stattgefunden hätten oder dass Bekannte bzw. nahe Angehörige einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätten und nun in Haft seien, weshalb eine Kaution notwendig wäre. Durch diese Lügengeschichten versuchen die Täter die Opfer zu verunsichern und erkundigen sich nach vorhandenem Bargeld bzw. Wertgegenständen. In vielen Fällen gelingt es der sehr professionell agierenden Täterschaft, vorwiegend Pensionist*innen Bargeld bzw. Wertgegenstände um all ihre Ersparnisse zu betrügen.

 

Die Kriminalpolizei rät dringend:

 

- Niemals Informationen über Wertgegenstände, vorhandenem Bargeld oder Bankguthaben bekannt geben

– die Polizei, das Gericht oder andere seröse Unternehmen holen derartige Informationen nie telefonisch ein

- Dubiose Anrufe sofort beenden bzw. konkret nach dem Namen des Beamten, seiner Dienststelle und der telefonischen Erreichbarkeit nachfragen

- Den Sachverhalt bei der nächsten Polizeidienststelle zur Anzeige bringen

- Informieren Sie Ihre Verwandten und Bekannten über diese Betrugsmasche

- Rufen Sie die örtlich zuständige Polizei auf der Ihnen bekannten Rufnummer zurück

 

Verdächtige Wahrnehmungen können bei jeder Polizeidienststelle zur Anzeige gebracht werden!

 

Weiters ist die Whats/App Tochter-Sohn Betrugsmasche aktuell sehr verbreitet.

Trotz wiederholter Warnhinweise der Polizei gelingt es den Betrügern mit dem „WhatsApp Tochter/Sohn-Trick“ immer wieder, ihre Opfer zu Geldüberweisungen zu verleiten.

Zur besseren Veranschaulichung wie die Täter*innen vorgehen, wird der - harmlos und vertraut klingende - Wortlaut eines solchen WhatApp-Chats angeführt:

 

„Hallo Mama/Papa mein Handy ist kaputt. Das ist meine neue Handynummer 0043 06………….. Die kannst du dir einspeichern! Schickst du mir eine Nachricht auf WhatsApp? Vielen Dank!“

 

Nach so vertraut klingenden Worten kommt es rasch zu einer Geldforderung. Mit einer vermeintlich dringend zu zahlenden Rechnung werden die Opfer zur finanziellen Unterstützung verleitet. Wer folglich auf die betrügerische Nachricht antwortet, kommuniziert jedoch nicht mit dem eigenen Kind, sondern mit den Betrüger*innen.

 

Die Kriminalpolizei rät:

- Bleiben Sie vorsichtig und versuchen Sie Ihre Angehörigen, wenn sich diese mit vermeintlichen Geldforderungen an Sie wenden, auf der Ihnen bekannten Rufnummer zu kontaktieren

- Wenn sie von einer unbekannten Rufnummer kontaktiert werden, speichern Sie diese nicht ab

- Stellen Sie Fragen, die nur Ihr echter Sohn bzw. Ihre echte Tochter wissen können

- Bleiben Sie bei Forderungen nach Geldüberweisungen - egal ob am Telefon oder über WhatsApp - sehr misstrauisch und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen

- Ist ein Schaden entstanden, verständigen Sie umgehend Ihre Hausbank und ersuchen Sie um Rückbuchung

- Erstatten Sie bei der nächsten Polizeidienststelle Anzeige

 

- Informieren Sie Ihre Verwandten und Bekannten über diese Betrugsmasche“


08.02.2023



20.01.2023

Gerne möchten wir Euch unsere neue Bücherei Homepage ans Herz legen.

www.buecherei-hohenweiler.at

Wir freuen uns auf Euren Besuch!



9.6.2022


07.06.2022

Ab Juni wird monatlich am 1. Dienstag jeden Monats ein Mutter-Kind/Baby-Treff von 09.00 bis 12.00 Uhr in den Räumlichkeiten der Schülerbetreuung im 1. OG des ehemaligen Walderhauses stattfinden.

 

Parallel dazu wird jeweils in der Zeit von 09.30 bis 10.30 Uhr die Elternberatung der connexia in den beiden Räumen im EG abgehalten.


Die Gemeinde Hohenweiler hat mit Stand 31.12.2023 1482 Einwohner:innen!